Online-Workshop „Situationsanalyse mit Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen – Das Clearing-Tool“

Das Clearing-Tool erleichtert Beratenden den unvoreingenommenen Blick auf die Komplexität der Situation der Studierenden. Die Ratsuchenden gewinnen mit Hilfe des Tools Distanz zur eigenen Situation und wertvolle Selbsterkenntnisse.

Das Clearing Tool ist im Rahmen des Projekts Quickstart Sachsen entstanden. Es soll Berater*innen, die mit Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen arbeiten, eine systematische Analyse der Ist-Situation erleichtern und helfen, darauf aufbauend weiterführende Unterstützungsmaßnahmen zu planen.

  • Termin: 10.03.2021, 10.00 – 12.30 Uhr
  • Referentin: Dr. Theresa Wand | Quickstart Sachsen

Ansprechpartnerin: Sandy Mann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Arbeitskreis beratender Stellen

Regelmäßig zwei Mal im Jahr trifft sich der von der KOWA im Rahmen des Projekts „Plan B(eruf)“ organisierte Arbeitskreis zur Vernetzung beratender Stellen zum Thema Studienzweifel/ Studienabbruch. Zielgruppe sind Berater*innen von Hochschulen, dem Studentenwerk, der Agentur für Arbeit, den Kammern und weiteren Stellen, die mit Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen in Kontakt kommen. Neben einem regen Erfahrungsaustausch stehen das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund sowie der Austausch von Wissen zum Thema Studienzweifel und Studienabbruch, aber auch zu Methoden in der Beratung. Das nächste Arbeitskreistreffen wird voraussichtlich im Herbst 2020 stattfinden.

Ansprechpartnerin: Jana Wünsch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

          KOWA Themenwolke fur Rollup copy

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.