-

Plan B – Durchstarten in die berufliche Zukunft und

Folgeprojekt Plan B(eruf) – Berufliche Perspektiven nach Studienabbruch

Laufzeiten: 1.01.2015 – 31.12.2017 und 1.01.2018 – 31.12.2020

Mit den beiden Projekten unterstützte die KOWA Leipzig in den Jahren 2015 bis 2020 Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen bei der Neuorientierung und zeigte Perspektiven auf. Der Schwerpunkt lag dabei auf der dualen Ausbildung. Eine duale Berufsausbildung bietet die Chance, einen formalen Abschluss zu erwerben, der einen beruflichen Einstieg sowie gleichzeitig neue Weiterbildungs- und Karriereperspektiven ermöglicht. Weitere Angebote richteten sich an kleine und mittlere Unternehmen in der Region Leipzig, um sie für die Zielgruppe der Studienabbrecher*innen als Auszubildende zu öffnen. Sie erhielten Unterstützung bei der Ansprache von Studienabbrecher*innen sowie dabei, ihre Ausbildungsangebote attraktiver zu gestalten. Ein dritter Schwerpunkt der Projekte lag in der Vernetzung und Abstimmung von für Studienabbrecher*innen relevanten Beratungsangeboten insbes. von Hochschulen, der Agentur für Arbeit und Kammern mit dem Ziel, Beratungsleistungen für diese Zielgruppe dauerhaft zu verankern. Begleitet wurden die Projektaktivitäten von mehreren Fachtagen und weiteren Aktivitäten, die dazu dienten, die Öffentlichkeit zum Thema Studienzweifel und beruflicher Bildung nach Studienabbruch zu sensibilisieren und zu informieren.

Einige Angebote für Studienabbrecher*innen, Unternehmen und Multiplikator*innen werden seit 1.01.2021 im Rahmen des Projekts Quickstart Sachsen+ weitergeführt. Informationen und Materialien dazu finden Sie hier.

JOBSTARTER Förderende

Logo QuickstartPlus ohne www WEB  Plan B Grafik

Für die Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen gibt es in der Region Leipzig etliche Beratungsangebote. Um sich im Dickicht der unterschiedlichen Zielgruppen und inhaltlichen Schwerpunkte besser zurecht finden zu können, haben wir gemeinsam mit den Kolleg*innen von Beratungsstellen einen Wegweiser erarbeitet, den Sie sich hier herunterladen können: Kurswechsel?! Ein Wegweiser bei Studienzweifeln und Studienabbruch in der Region Leipzig. Die Broschüre ist sowohl thematisch als auch inhaltlich sortiert und gibt konkrete Hinweise, an wen man sich bei welcher Frage wenden kann.

Für einen ersten Überblick über Beratungsangebote in der Region Leipzig zum Thema Studienzweifel und Studienabbruch kann außerdem folgende Übersicht genutzt werden:

Acadamic Lab | Wissenschaftslabor

  • Maßnahmen zur Sicherung und Erhöhung des Studienerfolgs
  • Workshops zur Förderung wissenschaftlicher Kernkompetenzen im Schreiben, Sprechen, Hören und Lesen
  • individuelle Schreib-, Lern- und Methodenberatung
  • Schreibportal
  • Deutsch und Englisch als (fremde) Studier- und Wissenschaftssprache

https://home.uni-leipzig.de/academiclab/

Akademisches Auslandsamt

  • Beratung ausländischer Studierender der Universität Leipzig, die in einen grundständigen Studiengang (Bachelor, Diplom, Staatsexamen) oder Masterstudiengang eingeschrieben sind
  • persönliche Beratung im Rahmen der offenen Sprechstunde
  • Klärung einfacher Anfragen auch per E-Mail oder per Telefon möglich

www.zv.uni-leipzig.de/universitaet/uni-international/akademisches-auslandsamt/ansprechpartner.html

Beauftragte für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung

  • Studierende mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung werden zu universitären Hilfsangeboten beraten
  • Unterstützung bei der Beantragung von Nachteilsausgleichen im Studium oder bei Prüfungen
  • nur nach vorheriger Terminvereinbarung, um ausreichend Zeit für jedes Gespräch zur Verfügung zu haben

https://www.uni-leipzig.de/universitaet/struktur/beauftragte-und-interessensvertretungen/

Beratung bei Zweifeln im Studium ("Plan A"))

  • Verzögerungen im Studienverlauf
  • Missverhältnis von Semesterzahl und Leistungspunkten
  • Zweifel am Studium
  • Verlust des Prüfungsanspruchs
  • Kontaktprobleme im Studium
  • Studienabbruchgedanken
  • Alternativen zum bisherigen Studium, Entwicklung neuer Zukunftspläne
  • Vermittlung zu weiteren individuellen Beratungsmöglichkeiten und Unterstützungsangeboten

https://www.uni-leipzig.de/studium/angebot/studienberatung/unsere-angebote/beratung-bei-zweifeln-im-studium.html

Career Service

  • Beratung zu Berufseinstieg und beruflicher Orientierung
  • Beratung zu Bewerbungsprozess und Unterlagen-Check
  • Workshops und Vorträge zu Berufseinstieg und Arbeitswelt
  • Vernetzung mit Arbeitgebern
  • Career Service for Internationals: Beratung von internationalen Studierenden der Universität Leipzig zum Berufseinstieg in Deutschland

www.uni-leipzig.de/careerservice

Lehramtskompass
Der Lehramtskompass richtet sich an Lehramtstudierende an einer sächsischen Hochschule oder Interessierte für ein Lehramtsstudium. Studieninteressierte können mit dem Lehramtskompass herausfinden, ob das Lehramtsstudium und der Lehrerberuf zu ihnen passen. Lehreramtsstudierende begleitet der Lehramtskompass über alle Phasen des Studiums hinweg: vom Studienbeginn über erste Praktika bis zum Übergang in den Vorbereitungsdienst.

https://moodle2.uni-leipzig.de/local/lak/

Psychologische Beratung

  • Im Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) und in der Zentralen Studienberatung (ZSB)
  • Für Studierende der Universität Leipzig
  • Beratung zu Themen wie: Prüfungsängste, Stress, Selbstzweifel, Aufschiebeverhalten, Probleme bei Studienabschluss, Beziehungsprobleme, Schwierigkeiten aufgrund psychischer Erkrankungen, Probleme mit Alkohol oder Drogen, depressive Verstimmungen etc.
  • Beratungsgespräche nur nach vorheriger Terminvereinbarung, um ausreichend Zeit zur Verfügung zu haben

www.zls.uni-leipzig.de/psychologischeberatungsstelle
www.uni-leipzig.de/zsb

 


Zentrale Studienberatung

  • Beratung von Studienzweifler*innen und studienabbruchgefährdeten Studierenden an der Universität Leipzig zu Ursachen, Problembeschreibung und ggf. Lösungsansätzen der jeweiilgen Problematik
  • Informationen über Hilfsangebote in der Universität und innerhalb der Beratungsnetzwerke auch außerhalb der Uni - Vermittlung an weitere Beratungsstellen
  • Aufzeigen möglicher Alternativen und Wege dahin

www.uni-leipzig.de/zsb

Gleichstellungsbeauftragte

  • Chancengleichheit (Leitbild) wahren und fördern
  • Erhöhung des Anteils an Professorinnen und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen, Erhöhung des Anteils an Studentinnen in MINT-Fächern
  • Schaffung einer Atmosphäre der Wertschätzung/Anerkennung
  • Vereinbarkeit von Familie/Studium/Beruf
  • Beratung zur Beseitigung geschlechterbezogener Diskriminierung in der Sprache
  • Beratung bei sexueller Belästigung
  • Beratung zu Fort- und Weiterbildung

https://www.htwk-leipzig.de/hochschule/ueber-uns/chancengleichheit/gleichstellung/

Stabstelle für Diversity, Inklusion und familiengerechte Hochschule

  • die Stabstelle entwickelt Konzepte und berät bzw. unterstützt die Hochschulleitung u. a. bei der Erarbeitung und Umsetzung der Maßnahmen in den Handlungsfeldern Diversity, Gender, Inklusion und familiengerechte Hochschule
  • steht auch allen Studierenden, insbesondere allen (werdenden) studentischen Eltern, als Ansprechpartnerin zur Verfügung

https://www.htwk-leipzig.de/hochschule/ueber-uns/chancengleichheit/diversity/

Studienberatung

  • Persönliche Beratungsgespräche für Studierende der HTWK Leipzig ohne Termin, Online-Beratung, telefonische Beratung
  • Beratung in besonderen Lebenslagen und bei speziellen Beratungsbedarfen (z. B. Langzeitstudierende, Studiengangswechsel, Studierende mit Kind, Studierende mit Behinderung, psychisch erkrankte Studierende, Migrant(inn)en, Kriseninterventionen, Studienabbruch, Hochschulewechsel)
  • Beratung bei problematischen Studienverläufen
  • Studienorganisation

https://www.htwk-leipzig.de/studieren/beratung-und-service/studienberatung/


Eine Übersicht über alle Beratungsangebote an der HTWK finden Sie unter:
www.htwk-leipzig.de/de/studierende/beratungs-servicestellen/studienberatung/

 

Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Leipzig

  • Verknüpfung von Theorie und Praxis durch Duales Studium
  • in 6 Semestern Vermittlung von Fachkenntnissen und betriebspraktischer Handlungskompetenz; jedes Semester besteht aus einem Halbsemester in der Studienakademie und einem Halbsemester im Unternehmen
  • Berufsbefähigender Abschluss als Bachelor of Arts, Science oder Engineering
  • Termine für die Studienberatung individuelle vereinbar
  • Inhalte: Vorstellung Studienmodell und -inhalte, Finanzierung, Bewerbung, Perspektiven, Vermittlung

www.ba-leipzig.de

HMT und HGB Leipzig
Psychologische Beratungsgespräche

  • Individuelle Beratungsgespräche und Coaching
  • Schwerpunkte u. a. sind Stressbewältigung, Podiumsangst, Konfliktbewältigung, Zeitmanagement
  • Vermittlung von Entspannungstechniken, Probespiel- und Prüfungsvorbereitung (mentales Training)
  • Hilfe bei der Bewältigung von Krisen in sensiblen Entwicklungsphasen

http://www.hmt-leipzig.de/de/home/mein-studium/studierendenrat/psychologische-beratung

HTWK Leipzig - StudierendenRat, Referat Ausländische Studierende

  • Ansprechpartner*innen bei Sorgen, Problemen und Fragen
  • Interessenvertretung ausländischer Studierender
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Zusammenarbeit mit Akteuren (Akademisches Auslandsamt der HTWK Leipzig, Studentenwerk Leipzig, Universität Leipzig, Hilfe für ausländische Studierende in Leipzig e. V., Plan B)

www.stura.htwk-leipzig.de

HTWK Leipzig - StudierendenRat, Referat Soziales

  • Beratung in sozialen Belangen
  • Unterstützung von sozial benachteiligten Studierenden
  • Hilfe bei Bafög, Nebenjobs, Studieren mit Kind, Schwierigkeiten bei Studium
  • Hilfe bei der Vermittlung zu passenden Beratungsangeboten (Sozialberatung, Plan B, psychosoziale Beratung)
  • Beratung zum Sozialdarlehen bei finanziellen Schwierigkeiten
  • Zuschuss für Studierende mit Kind

www.stura.htwk-leipzig.de

Universität Leipzig - Student_innenRat, Bafög-Beratung, Beratung zur Studienfinanzierung

  • Beratung zu Fragen der Studienfinanzierung,zu Voraussetzungen und speziellen Problemen mit dem Bafög, dem Zusammenhang zwischen Bafög, Krankenversicherung und Nebenjob, zu Alternativfinanzierungsmöglichkeiten, Fachrichtungswechsel, Abbruch oder Wiedereinstieg beim Studium, Zusammenhang zwischen Studienorganisation und Bafög, resultierend aus unterschiedlicher Gesetzgebung
  • Anspruch ist eine umfassende Beratung, die alle Aspekte anspricht, die Studienfinanzierung betreffen

www.stura.uni-leipzig.de

Universität Leipzig - Student_innenRat, Psychosoziale Beratung

  • Berät bei: Sorgen, Ängsten, zur Ressourcenaktivierung, in psychischen Krisen/bei Problemen, bei Stress etc.
  • Beratung bei Studienzweifeln und bei der Abbruchentscheidung
  • Erste Anlaufstelle und Wegweisefunktion für berufliche Orientierung und Alternativen

www.stura.uni-leipzig.de/psychosoziale-beratung

Universität Leipzig - Student_innenRat, Sozialberatung

  • Beratung zu Studien- und Finanzierungsfragen
  • besonderer Fokus auf Beratung von ausländischen Studen(inn)en und Studierenden mit Kind
  • Themen u. a.: Schwangerschaft, Finanzprobleme, Studierende mit Beeinträchtigung
  • Hilfe bei Selbsthilfe
  • Vermittlung von Kontakten
  • Möglichkeit, in finanziellen Notlagen eine Unterstützung zu beantragen (einmal pro Studienjahr)

www.stura.uni-leipzig.de/sozial-beratung

Psychosoziale Beratung

  • Kostenlose Beratung für alle Studierenden der Leipziger Hochschulen im Zuständigkeitsbereich des Studentenwerks Leipzig zu verschiedenen Themen, wie z. B.:
  • Zweifel an der Wahl Ihres Studiums
  • Prüfungsängste
  • Stress
  • Aufschiebeverhalten
  • Studienabschlussprobleme
  • Beziehungsprobleme
  • Deperessive Verstimmungen
  • Ängste und Zweifel
  • Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen
  • Probleme mit Alkohol oder Drogen
  • Schwierigkeiten aufgrund psychischer Erkrankungen

www.studentenwerk-leipzig.de/beratung-soziales/psychosoziale-beratung

Sozialberatung

  • Beratung von Studienzweifler*innen und -abbrecher*innen Studienfinanzierung im Allgemeinen z. B. Bafög, Jobben, Kredit etc. (auch bei Studiengangwechsel)
  • Studium mit Kind
  • Studium mit chronischer Erkrankung und Beeinträchtigung
  • Beratung internationaler Studierender (Finanzierung, besondere Lebenslagen, Aufenthaltstitel etc.)
  • Teilzeitstudium, Beurlaubung, Unterbrechung, Exmatrikulation

https://www.studentenwerk-leipzig.de/beratung-soziales/sozialberatung

Agentur für Arbeit Leipzig - Akademische Beratung

  • Studien- und Berufswahl inkl. beruflicher Orientierung
  • Potenzialanalyse
  • Studienfachwechsel, Studienabbruch
  • berufliche Neuorientierung
  • Berufsausbildung (inkl. finanzieller Fördermöglichkeiten)
  • Duales Studium
  • Arbeitsmarkteinstieg
  • Bewerbungsverfahren und Bewerbungsstrategien
  • Check Bewerbungsunterlagen, Bewerbercoaching

Telefon: 0800/4 55 55 00 (kostenlose Servicehotline)

https://www.arbeitsagentur.de/


Agentur für Arbeit Leipziger Land und Nordsachsen - Berufs- und Studienberatung

  • Für Studierende und Studienabbrecher*innen
  • Passgenaue Berufswegfindung
  • Hilfen der Arbeitsagentur zur Ausbildung- oder Praxispartnersuche duales Studium mit Vermittlungsvorschlägen und Kostenrückerstattung für Bewerbungen und Fahrten zu Vorstellungsgesprächen, Eignungstests und Kurzpraktika
  • Einstiegsqualifizierung für duale Ausbildungen mit Möglichkeiten zur Ausbildungsverkürzung
  • Fachdienste und Reha-Berater*innen bei gesundheitlichen Problemen

Telefon: 0800/4 55 55 00 (kostenlose Servicehotline)


Handwerkskammer zu Leipzig

  • Vermittlung geeigneter Bewerber*innen in Ausbildung und Praktika 
  • Berufsberatung zu Ausbildungsberufen im Handwerk
  • Berufliche Orientierung
  • Informationen über die duale Ausbildung
  • Beratung zur finanziellen Unterstützung in der Ausbildung
  • Verkürzung der Ausbildungszeit
  • Qualifizierung durch unsere "Bildungsakademie Handwerk"

www.hwk-leipzig.de

Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig

  • Beratung von Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen (auch international) aller Hochschulen
  • Berufliche Orientierung
  • Information zur dualen Berufsausbildung
  • Passgenaue Vermittlung, inkl. Bewerbungsunterlagencheck
  • Kontakte zu Unternehmen in der Region
  • Unterstützung bei der Suche nach Ausbildungsstellen/Vermittlung
  • ggf. Vermittlung an weitere Beratungsstellen

www.leipzig-ihk.de

Das Boot gGmbH – Sozialpsychiatrisches Zentrum

Angeboten werden eine Vielzahl an Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen und ihre Angehörigen.

Beratungsinhalte können zum Beispiel sein:

  • Orientierung im Hilfesystem, um das passende Angebot zu finden
  • Unterstützung bei der Wahrung von gesetzlichen Leistungsansprüchen
  • Individuelle Begleitung in akuten psychischen und/ oder sozialen Krisen
  • Unterstützung und/ oder Begleitung bei Behördenterminen
  • Unterstützung bei der Rehabilitation und Wiedereingliederung in das soziale und/ oder berufliche Leben
  • Unterstützung bei der Durchführung existenzsichernder Maßnahmen (Lebensunterhalt, Wohnraum usw.).

https://das-boot-ggmbh.de/de

Diakonisches Werk Innere Mission Leipzig e. V.

Die BLICKWECHSEL – Beratungsstelle bietet Beratung für psychisch erkrankte Menschen.

Das Angebot umfasst u. a.:

  • Entlastende, stabilisierende und orientierende Gespräche in persönlichen Krisen
  • Hilfestellung bei sozialen und rechtlichen Problemen
  • Unterstützung bei Angelegenheiten mit Behörden und Ämtern, v. a. beim Schriftverkehr
  • Vermittlung zu Ärzten, Therapeuten und anderen Hilfseinrichtungen
  • Beratung Angehöriger

https://www.diakonie-leipzig.de/angebote_fuer_menschen_in_not_blickwechsel_de.html

Druchblick e. V., Kontakt- und Beratungsstelle

  • Interessengemeinschaft Psychiatriebetroffener
  • Betroffene und Angehörige können soziale Beratung und Lebenshilfe in Anspruch nehmen und erhalten hier z. B. Unterstützung bei Formularen und Ämtergängen.
https://www.durchblick-ev.de/kbs/

Selbsthilfegruppe „geist:reicht“

  • Selbsthilfegruppe für psychisch beeinträchtigte Studierende mit Problemschwerpunkt Arbeitsstörung.
  • Ort des Treffens nach Anmeldung per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

geistreicht.de

Wege e. V. – Verein für Angehörige und Freunde psychisch erkrankter Menschen

Die Kontakt und Beratungsstelle für Angehörige (KUB) ist ein direkter Ansprechpartner, wenn durch psychische Erkrankungen oder Krisen Beziehungssysteme der Familie oder des Freundeskreises außer Balance geraten sind, Ratlosigkeit herrscht und Informationen und Hilfsangebote gebraucht werden.

Das Angebot umfasst:

  • Angehörigenberatung
  • Monatliche Gesprächsrunden zum Erfahrungsaustausch
  • Selbsthilfegruppen
  • Seminare zum Umgang mit psychischen Erkrankungen, Psychopharmaka
https://wege-ev.de/

Arbeiterkind.de

  • spendenfinanzierte Organisation für die, die als Erste in ihrer Familie studieren (möchten)
  • Unterstützung für Studierende aus nichtakademischen Familien vom Studieneinstieg bis zum erfolgreichen Studienabschluss und Berufseinstieg
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen in Schulen sowie Infostände an Hochschulen und auf Bildungsmessen
  • Erfahrungsaustausch zur Studienfinanzierung und Zusammenarbeit mit den Begabtenförderwerken bezüglich Stipendien
www.arbeiterkind.de

Leipziger Erwerbslosenzentrum (LEZ) e. V.

  • Anonyme und kostenfreie Informationen und Auskünfte zum ALG I und II, Sozialhilfe
  • Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen
  • Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen
  • Hilfe bei der Suche nach weiterführenden Hilfsangeboten
  • Hilfe bei der Recherche nach Weiterbildungsangeboten
  • Hilfe bei Bewerbungen und Stellensuche
  • Vermittlund/Weiterleitung zu anderen Beratungs- und Hilfsangeboten
  • Infos zu Bildungs- und Teilhabepakt
  • Selbständigen- und Existenzgründerberatung
www.leipziger-erwerbslosenzentrum.de

Nightline Leipzig - Sorgen-und Auskunftstelefon für Studierende
Die Nightline Leipzig - das sind Studenten verschiedenster Fachrichtungen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihren Kommilitonen/-innen bei Schwierigkeiten aller Art zur Seite zu stehen. Da Studenten häufig tagsüber rundum beschäftigt sind und erst abends, allein auf der Couch, die Gedanken zu kreisen beginnen, bietet die Nightline Leipzig montags-freitags zwischen 21 und 0 Uhr telefonisch Möglichkeit, anonym über die eigenen Sorgen zu sprechen oder auch nur eine Auskunft einzuholen. [Telefon 0341 - 973 7777

http://www.leipzig.nightlines.eu


students@work

  • Arbeits- und sozialrechtliche Erstberatung von Studierenden für Studierende rund um die Themen Rechte und Pflichten im Nebenjob, Sozialversicherung, Arbeitsvertrag, Arbeitszeugnis, Praktika und vieles mehr
  • offen für Studierende aller Hochschulen
  • keine Vermittlung von Jobs
  • kostenfrei und vertraulich
  • Aus juristischen Gründen sei darauf hingewiesen, dass wir keine Rechtsberatung im Sinne des Rechtsberatungsgesetzes durchführen.

https://sachsen-jugend.dgb.de/studium/beratung-vor-ort/in-leipzig

Agentur für Arbeit
abi.de ist ein von der Bundesagentur für Arbeit herausgegebenes Onlineportal zur Berufs- und Studienorientierung. Unter dem Menüpunkt Studium werden Studienabbruch, Studiengangwechsel und der Umstieg in die Berufspraxis thematisiert und praktische Hinweise zur Orientierung und Umsetzung gegeben.
http://www.abi.de/studium/studienabbruch.htm

Der Berufsentwicklungsnavigator der Agentur für Arbeit "BEN" ist ein interaktiver Online-Service. Er stellt umfassende Informationen zu den Themen Berufe, Weiterbildung und Beschäftigungschancen sowie zu berufsspezifisch erforderlichen Kompetenzen zur Verfügung. Auf der Suche nach einem Ausbildungsberuf wird der Einstieg über den Menüpunkt "Berufswechsel" empfohlen.
https://ben.arbeitsagentur.de/ben/faces/index?path=null

Das Berufenet ist eine Datenbank der Arbeitsagentur für Arbeit, in der ausführliche Informationen zu sämtlichen Berufen zu finden sind.
https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null

BMBF
Seit Juli 2016 steht dieses BMBF-Online-Informationsportal im Internet zur Verfügung. Auf diesem Portal können sich Studienabbrechende zu folgenden Themen und Bereichen informieren: Optionen erkennen, Chancen ergreifen, Fakten checken und Unterstützung finden.
http://www.studienabbruch-und-dann.de/

Bundesinstitut für Berufsbildung
Das BIBB - Bundesinstitut für Berufsbildung bietet auf seiner Internetseite ein Portal mit Berufsbildern (ausdruckbar, übersichtlich) und dazugehörigen Rahmenlehrplänen, so dass die Ausbildungsanforderungen eingeschätzt werden können.
http://www.bibb.de/de/40.php

Das Online-Portal des BIBB - Bundesinstitut für Berufsbildung bietet einen bundesweiten Überblick über Ausbildungsangebote, Zusatzqualifikationen und duale Studiengänge sowie Informationen rund um die Berufsausbildung. Unter dem Menüpunkt "Berufswahl" sind Hinweise auf Berufswahltests zu finden. Unter gleichem Menüpunkt findet sich der Bereich "Berufe", alphabetisch geordnet und/oder nach Berufsfeldern. Es werden die dazugehörigen Berufe angezeigt. Auf dieser Ebene ist ein Link zum Online-Portal BERUFENET der Agentur für Arbeit gesetzt. Dort sind zu jedem Beruf detaillierte Informationen zu den Ausbildungsinhalten, Zugangsvoraussetzungen, notwendigen Interessen und Fähigkeiten etc. zu finden.

"Stark für Ausbildung" - Internetportal für Ausbilder/-innen

Das Verbundprojekt im Rahmen der Allianz für Aus- und Weiterbildung hat das Ziel, das Ausbildungspersonal im Umgang mit Jugendlichen mit besonderen Förderbedarfen zu sensibilisieren, zu informieren und zu professionalisieren. Auf der Internetseite gibt es Hinweise und Informationen für die Ausbildung von „Geflüchteten Menschen“ und „leistungsstarken Jugendlichen inklusive Studienabbrechern“ sowie hilfreiche Praxisbeispiele aus Unternehmen und Informationen zur Qualifizierung von Ausbildern für die Arbeit in besonderen Situationen und mit spezifischen Herausforderungen. Darüber hinaus steht ein Ausbilderhandbuch mit praxisnahen Wissensbausteinen zur Verfügung.
www.stark-fuer-ausbildung.de

Student Self-Reflection Tool (SRT)
Das Student Self-Reflection Tool (SRT) ist ein von Erasmus und weiteren Programmen der Europäischen Union gefördertes Instrument für Studienzweifler, die Antworten auf Fragen wie: Habe ich das richtige Studienfach gewählt? Wo finde ich die passende Unterstützung, um mein Studium zu beenden? Das SRT - ein wissenschaftlich erprobtes Instrument - hilft Ihnen dabei, Ihre derzeitige Studiensituation zu reflektieren und Entscheidungen zu finden.
http://prevdrop.zab-consult.com/frontend/www/index.php?r=uberTest/view&id=9

Quickstart
Das Leuchtturmprojekt Quickstart Sachsen richtet sich mit seiner Homepage an Studierende, die über einen Studienabbruch nachdenken oder ihr Studium bereits abgebrochen haben, sowie an Unternehmen, die die Potenziale von Studienabbrecher*innen nutzen wollen. Hier können Beratungs- und Unterstützungsangebote in ganz Sachsen recherchiert werden. https://studienabbruch-und-weiter.de/



BMBF gefördert vom deutsch BundesagenturFürArbeit         Freistaat Sachsen RGB 100

Logo QuickstartPlus ohne www WEB  Plan B Grafik

Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter*innen) in der Region Leipzig, d. h. in der Stadt Leipzig, im Landkreis Leipzig oder im Landkreis Nordsachsen und suchen qualifizierte Auszubildende, benötigen aber weitere Informationen? Als Ansprechpartnerinnen für die Zielgruppe Studienabbrecher*innen stehen Ihnen zur Verfügung:

Melanie Eulitz
Projektmitarbeiterin Quickstart Sachsen+
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
0341/3076-8931
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christin Hiebner
Unternehmenskontakte | Projektmitarbeiterin Quickstart Sachsen+
Universität Leipzig, Career Service
0341/97-30030
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neuauflage Studienabbrecher ins Boot holen 25 7 2018 Seite 01  Erste Informationen zu dem Thema "Studienabbrecher*innen
  als Auszubildende gewinnen" finden Sie in unserer Broschüre
  "Studienabbrecher ins Boot holen - Eine Handreichung für
  ausbildende Unternehmen" [Download].






KOWA Die Segel setzen fur Studienabbrecher WEB Seite 1  Informationen, wie Sie die Ausbildungsattraktivität in Ihrem
  Unternehmen erhöhen können, finden Sie in unserer Broschüre
  "Die Segel setzen für Studienabbrecher - Ausbildung im
  Unternehmen attraktiv und erfolgreich gestalten" [Download]






Unterstützungskompass  In unserem "Unterstützungskompass - Wer hilft
  Unternehmen in der Region Leipzig beim Thema Ausbildung?"
  finden Sie eine Übersicht der regionalen Beratungsangebote,
  die zum Thema "Ausbildung" informieren. [Download]






 

BMBF gefördert vom deutsch BundesagenturFürArbeit         Freistaat Sachsen RGB 100
Logo QuickstartPlus ohne www WEB  Plan B Grafik


Sind Sie Beraterin oder Berater und haben mit Studienzweifler*innen oder Studienabbrecher*innen zu tun?

Haben Sie Verwandte, Freunde oder Bekannte, die ihr Studium abgebrochen haben? Beschäftigen Sie sich mit dem Thema Fachkräftesicherung und wollen mehr über die Zielgruppe der Studienabbrecher*innen wissen?

Oder interessieren Sie sich einfach für das Thema?

Auf dieser Seite haben wir verschiedene Informationen zusammengestellt, die uns aus der Perspektive unserer langjährigen Arbeit mit Studienabbrecher*innen, Hochschulen, Beratungseinrichtungen, Unternehmen und anderen Akteuren in der Region Leipzig relevant erscheinen.

  • Zahlen und Studienergebnisse zum Thema Studienabbruch
  • Gründe für Studienabbruch
  • Übersicht über Beratungs- und Unterstützungsangebote
  • Vernetzung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten
  • Arbeitshilfe „Passgenaue Beratung und Verweisberatung“
  • Weitere Arbeitshilfen für Multiplikator*innen

Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) forscht seit Jahren zum Thema Studienabbruch und erhebt kontinuierlich Daten zu den Abbruchquoten. Die aktuellsten Publikationen stammen aus dem Projekt „Studienabbruch – Umfang und Motive“, welche von 2014 bis 2017 im Auftrag des BMBF und der Stiftung Mercator durchgeführt wurde.

Neben der Berechnung von Schwund- und Abbruchquoten wurde ein theoretisches Modell zum Studienabbruch entwickelt und Exmatrikulierte zu ihrem weiteren Werdegang befragt. Auch Studienberatungen, Career Center sowie Fakultäten und Fachbereiche wurden in die Untersuchung einbezogen.

Website zum Forschungsprojekt: https://www.dzhw.eu/forschung/projekt?pr_id=240

Zentrale Befunde aus den Studien:

  • Die Studienabbruchquote liegt bei 29 Prozent (Stand der Veröffentlichung: 2018).
  • 42 Prozent der Studienabbrecher*innen beginnen eine berufliche Ausbildung. Ihre Motivation, diese abzuschließen, ist sehr groß. Lediglich 3 Prozent brachen im Untersuchungszeitraum ab.
  • Studienabbrecher*innen, die eine Ausbildung begonnen oder abgeschlossen haben, sind zufriedener mit dem eigenen Werdegang und ihrer aktuellen Situation als diejenigen, die ohne Ausbildung erwerbstätig oder arbeitslos sind.
  • Zentrale Aspekte bei der Attraktivität von Berufsausbildung sind: starker Praxisbezug, günstige Ausbildungsbedingungen, intensive Betreuung, schnelles Erreichen eines Abschlusses, Nähe zum gewohnten Umfeld, hohe Chancen auf dem Arbeitsmarkt, Vereinbarkeit von Arbeit und Freizeit, hohes fachliches Niveau und geringe finanzielle Belastungen.
  • Der Übergang in die Berufsausbildung ist häufig mit Hürden versehen und von Orientierungslosigkeit gekennzeichnet. Je frühzeitiger die Studienabbrecher*innen Informationen erhalten und sich über ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten im Klaren sind, umso schneller und reibungsloser erfolgt die Aufnahme einer Berufsausbildung.
  • Beratungs- und Unterstützungsangebote sind bei den Studienabbrecher*innen wenig bekannt, obwohl sie eine wichtige Funktion für einen gelingenden Übergang spielen können.
  • Nicht allen Ausbildungsbetrieben ist das Potenzial von Studienabbrecher*innen als Auszubildende bewusst.

Quelle: Heublein, Ulrich et al. (2018): Die Attraktivität der beruflichen Bildung bei Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern. Reihe Berufsbildungsforschung Band 18 (https://www.dzhw.eu/pdf/21/Berufsbildungsforschung_Band_18.pdf)

Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei einem Studienabbruch um einen längeren Entscheidungsprozess handelt – er findet nicht spontan und kurzfristig statt. Außerdem lässt sich ein Studienabbruch in der Regel nicht auf einen einzigen Grund zurückführen, sondern es gibt verschiedene Faktoren, die sich zum Teil untereinander bedingen und im Laufe des Studiums verstärken können. Allerdings gibt es zum Zeitpunkt des Abbruchs häufig einen Faktor, der den Ausschlag gibt (z. B. finanzielle Gründe), die anderen Faktoren wirken dann eher verstärkend.

Diese einflussnehmenden Faktoren beziehen sich nicht nur auf die momentane Studiensituation, sondern stammen auch aus der Zeit vor dem Studium (z. B. Schulzeit) oder aus der Studieneinstiegsphase, sie können jedoch auch mit der Herkunft zu tun haben (z. B. nicht-akademischer Haushalt).

Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), das bereits seit vielen Jahren zum Thema Studienabbruch forscht, beschreibt folgende Phasen des Studienabbruchs mit den dazugehörigen Faktoren:

Phase 1 – Studienvorphase:

  • Aspekte der sozialen und familiären Herkunft
  • Zentrale Persönlichkeitseigenschaften
  • Bildungssozialisation vor Studienantritt
  • Studienentscheidungen

Phase 2 – Studiensituation:

  • Interne Faktoren wie Studierverhalten, Studienmotivation, Leistungsverhalten, psychischen und physischen Ressourcen
  • Externe Faktoren wie konkrete Studienbedingungen, Studienanforderungen, Lebensbedingungen (Wohnmöglichkeit, Studienfinanzierung), bestehende Alternativen zum Studium sowie das Informationsangebot

Phase 3 – Konkrete Entscheidungssituation für oder gegen Studienabbruch:

  • Innere Faktoren wie Studienmotivation, Leistungsverhalten und psychische Ressourcen spielen zusammen
  • Äußere Faktoren nehmen Einfluss
  • Veränderungen ergeben sich im Zeit- und Studienverlauf
  • Gedanken an Studienabbruch kommen auf, wenn es zu dauerhaften Widersprüchen zwischen inneren Faktoren und äußeren Faktoren kommt
  • Entscheidung für den Studienabbruch fällt dann, wenn sich Widerspruch nicht auflösen lässt, indem Veränderungen bei den internen und externen Faktoren gesucht werden
  • Ein Faktor gibt den Ausschlag, der dann als Abbruchgrund benannt wird; andere Faktoren tragen aber maßgeblich bei

Das DZHW benennt neun Gruppen von Abbruchmotiven:

  • Leistungsprobleme
  • Mangelnde Studienmotivation
  • Finanzielle Situation
  • (Wunsch nach) Praktische(n) Tätigkeiten
  • Berufliche Alternative
  • Studienorganisation
  • Studienbedingungen
  • Persönliche Gründe (individuelle Problemlagen)
  • Familiäre Gründe

Diese Forschungsergebnisse sind auch für die Beratung von Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen hilfreich, da am Beginn einer Beratung in der Regel die Analyse der Ausgangssituation und damit auch der Blick auf den (bereits vollzogenen oder in Frage kommenden) Studienabbruch steht.

Literatur: Heublein, U. u.a. (2017): Zwischen Studienerwartungen und Studienwirklichkeit. Ursachen des Studienabbruchs, beruflicher Verbleib der Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher und Entwicklung der Studienabbruchquote an deutschen Hochschulen. Forum Hochschule 1/2017 (Download: https://www.dzhw.eu/pdf/pub_fh/fh-201701.pdf, Stand 24.04.2020)

Mittlerweile gibt es für Studienzweifler*innen sowie Studienabbrecher*innen eine Reihe von Beratungs- und Unterstützungsangeboten, nicht nur in der Region Leipzig. Diese werden von Hochschulen angeboten, von Studentenwerken, von den Agenturen für Arbeit, auch von anderen Institutionen wie bspw. den Kammern.

Für die Region Leipzig finden Sie eine Übersicht in unserem Beratungskompass oder in Form unserer Broschüre "Kurswechsel?!".

Für ganz Sachsen gibt es einen Überblick auf der Homepage des sachsenweiten Vernetzungsprojekts "Quickstart" www.studienabbruch-und-weiter.de

Sind Sie auf der Suche nach Angeboten in anderen Regionen, hilft Ihnen das Studienabbrecher-Portal des BMBF www.studienabbruch-und-dann.de weiter. Unter dem Punkt "Unterstützung finden" finden Sie für das gesamte Bundesgebiet eine Auswahl an Beratungsangeboten.

Für Beraterinnen und Berater, die mit Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen zu tun haben, ist es nicht nur wichtig, die anderen Beratungs- und Unterstützungsangebote zu kennen, sondern im besten Fall auch die Personen, die dort arbeiten.

Solche Netzwerke sind meist regional organisiert. In Leipzig übernimmt diese Funktion beispielsweise der „Arbeitskreis zur Vernetzung beratender Stellen zum Thema Studienzweifel/ Studienabbruch“, der 2015 im Rahmen des Projekts „Plan B“ der KOWA gegründet wurde und sich zwei Mal im Jahr trifft (Ansprechpartnerin: Jana Wünsch, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Themen sind neben einem kollegialen Austausch auch die Weitergabe von Wissen und die Weiterentwicklung der Angebote. In diesem Zusammenhang entstand auch die Arbeitshilfe „Passgenaue Beratung und Verweisberatung für die Zielgruppe Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen an Leipziger Hochschulen“. [Download Arbeitshilfe]

Nicht immer ist es möglich, als einzelne Beratungsstelle zu allen auftretenden Fragen beraten zu können, zumal die Anliegen von Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen oft komplexer Natur sind und die Beratungsstellen verschiedene Schwerpunkte in ihrer Arbeit haben. Eine Verweisberatung ist daher häufig eine sinnvolle Maßnahme, da es eine passgenaue Beratung durch Expert*innen ermöglicht. Dabei bedeutet Verweisberatung nicht immer, dass der- oder diejenige nicht weiter von der ursprünglichen Anlaufstelle beraten wird. So kann die Beratung durch eine andere Stelle zu einem konkreten Thema ergänzend im Beratungsprozess genutzt werden.

Im „Arbeitskreis zur Vernetzung beratender Stellen zum Thema Studienzweifel/ Studienabbruch“ entstand die Arbeitshilfe „Passgenaue Beratung und Verweisberatung für die Zielgruppe Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen an Leipziger Hochschulen“. Die Arbeitshilfe dokumentiert die Praxis – sowohl Gelingendes als auch Herausforderungen – und zeigt Ansätze für eine Optimierung auf.

Da die Arbeitshilfe auch über den Arbeitskreis hinaus genutzt werden kann und – mit Anpassungen – auch in anderen Regionen einsetzbar ist, darf sie ausdrücklich weiterverwendet, kopiert und verändert werden. Über einen Hinweis auf die Quelle würden wir uns freuen.

Arbeitshilfe gesamt [Download pdf]

Arbeitshilfe Einzeldokumente:
Arbeitsmaterial Verweisberatung [Download Worddatei; Download odt-Datei]
Anlage a - Formular Verweisberatung [Download Worddatei; Download odt-Datei]
Anlage b - Zustimmung zur Datenübermittlung [Download Worddatei; Download odt-Datei]
Anlage c - Vorlage Schweigepflichtentbindung [Download Worddatei; Download odt-Datei]
Anlage d - Checkliste Erstgespräch Plan B [Download Worddatei; Download odt-Datei]
Anlage e - Fragen zur Problemeingrenzung Plan A [Download pdf]

Für die Unterstützung von Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen wurden in den letzten Jahren viele Instrumente erprobt, die zum Teil online genutzt werden können. Das Projekt Plan B(eruf) empfiehlt Studienzweifler*innen Studienabbrecher*innen folgende Tools, allerdings möglichst immer in Kombination mit einer persönlichen Beratung, die die Orientierung unterstützt:

Weitere Informationen und Instrumente für Multiplikator*innen:




BMBF gefördert vom deutsch BundesagenturFürArbeit         Freistaat Sachsen RGB 100

Logo QuickstartPlus ohne www WEB  Plan B Grafik

Sie sind Studienanfänger*in und unsicher, ob Ihr Studium das Richtige für Sie ist?

Sie sind schon länger immatrikuliert: Trotz vielfältiger Anstrengungen befürchten Sie, Ihr Studium nicht erfolgreich abschließen zu können und fragen sich, wie es beruflich für Sie weitergehen kann?

Sie haben bereits Ihr Studium abgebrochen und suchen nach einer ganz konkreten Möglichkeit, dennoch den Berufseinstieg zu schaffen und einen formalen Abschluss zu erwerben?

Sie fühlen sich aufgrund der Studienzweifel oder des -abbruchs stark belastet, was Ihre berufliche Orientierung erschwert?

Vielleicht ist eine berufliche Ausbildung für Sie die passende Alternative?!

Im Rahmen der Beratung Plan B(eruf) des Projektes Quickstart Sachsen+ unterstützen wir Sie bei der Klärung und Verbesserung Ihrer Studiensituation und helfen Ihnen ggf. neue berufliche Zielsetzungen zu entwickeln und entsprechende Ausbildungsoptionen für sich zu prüfen. Insbesondere informieren wir Sie darüber, wie es gelingen kann, nach Studienabbruch mit einer dualen Berufsausbildung den Berufseinstieg zu meistern. Wir geben Ihnen einen ersten Überblick über Struktur und Ablauf sowie Möglichkeiten der Verkürzung der Berufsausbildung, geben berufliche Orientierung und passende Ansprechpartner*innen für einen erfolgreichen Bewerbungsprozess weiter.

Wenn Sie zu dem Ergebnis kommen, dass Sie Ihr Studium fortsetzen möchten, informieren wir Sie  auch gern über Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten zur Sicherung Ihres Studienerfolgs.

Weitere Informationen, wer in Leipzig zu den Themen Studienzweifel und Studienabbruch berät, finden Sie in unserer Broschüre „Kurswechsel?! Ein Wegweiser bei Studienzweifel und Studienabbruch für die Region Leipzig“ (Stand 08/2018)

Sie beschäftigen Studienzweifel oder sogar Gedanken an einen Studienabbruch? Sie wissen nicht, wie es für Sie weitergehen kann? Oder überlegen Sie sogar schon, eine Berufsausbildung zu beginnen? In unserer Beratung unterstützen wir Sie gern.

In der offenen Sprechstunde gibt es die Möglichkeit, montags in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr telefonische Kurzberatungen unter der Telefonnummer 0176/515 622 04 in Anspruch zu nehmen.

Auch außerhalb der offenen Sprechstunde bieten wir Beratungen zu den Themen Studienzweifel und Studienabbruch an.

Wie kann ich ein Beratungsgespräch vereinbaren und wie wird es stattfinden?

Beratungen finden derzeit hauptsächlich telefonisch oder per Video-Chat statt.

Bitte kontaktieren Sie uns dazu zunächst per E-Mail [Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!] oder telefonisch unter 0341/97-30037 bzw. 0176/515 622 04, um einen Termin zu vereinbaren.

Mit welchen Anliegen und Themen kann ich in die Beratung kommen?

Anliegen und Themen können sein:

  • Zweifel am Studium und Studienabbruchgedanken
  • Informationen zu beruflichen Möglichkeiten nach einem Studienabbruch – dazu gehört auch eine berufliche Orientierung
  • Informationen und Kontakte zur Aufnahme einer beruflichen Ausbildung

An die Informationsweitergabe schließen sich oft Entscheidungsprozesse an, die die Berufs- oder Studienfachwahl sowie die Fortsetzung eines Studiums betreffen. Auch hier unterstützen wir durch individuelle Methoden der Entscheidungsfindung.

Berufsfeldübersichten

Um der Nachfrage nach Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen „Umweltschutz“ oder auch „Anderen helfen“ gerecht zu werden, möchten wir an dieser Stelle einen kurzen Einblick geben, welche Berufe dafür in Frage kommen können. Manche scheinen auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so „grün“ oder auf den Menschen bezogen. Denkt man diese Ausbildungen jedoch im Kontext von möglichen Unternehmen und Trägern, wie etwa Ökohöfe oder Bioläden, bzw. der eigentlichen Tätigkeit (wie will ich helfen?), erscheinen diese schon wieder in einem ganz anderen Licht. In einer Beratung können die aufgeführten verschiedenen Bereiche noch näher beleuchtet und vorstellbare Möglichkeiten erweitert werden. Ein Gedankenspiel darüber lohnt sich also!

Berufsfeldübersicht_Berufe im Umweltschutz
Berufsfeldübersicht_Helfende Berufe
Berufsfeldübersicht_Kreative Berufe

Berufesteckbriefe

Es gibt viele spannende Berufe, in denen man sich auch nach einem abgebrochenen Studium ausbilden lassen kann und mit denen man gute Berufsaussichten in der Region Leipzig hat. Um die Orientierung zu erleichtern, stellen wir Ihnen auf dieser Seite einige interessante Ausbildungsberufe vor.




BMBF gefördert vom deutsch BundesagenturFürArbeit         Freistaat Sachsen RGB 100

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.